Statt Worten lassen Handwerker aus Neukölln und Kreuzberg Taten sprechen:

Olaf Mager – selbständiger Werbedienstdrucker -  und Thomas Rehfeld -selbständiger Glasermeister ( MIT-Mitglieder )- setzen sich aktiv dafür ein, dass auch Jugendliche, die wollen, aber wegen schlechter Schulnoten oder anderen Problemen auf dem Lehrstellenmarkt kaum oder keine Chancen haben, nicht verloren gegeben werden, wenn sie denn selbst wollen!
 
Ihr Rezept: Sie besuchen Sportvereine, sprechen mit den Trainern und Ausbildern sowie den Jugendlichen direkt.
 
So besuchten Sie vor kurzem Udo Ziebarth, einst Wettkampfboxer, heute Rechtswart des Berliner Boxverbandes und Vereinschef der BSG 76 Charlottenburg beim Training am Humboldthain.
 
Ziel war jedoch weniger der Austausch über den Boxsport, sondern das Sichten des sportlichen und in seinem Auftreten angenehmen Amateursportlers Ali … , Sohn zugewandeter Eltern aus dem Arabischen Raum,. Ali war den beiden, auch in der Mittelstandsvereinigung der CDU Kreuzberg-Friedrichshain für Mittelstand und Handwerk engagierten Unternehmern, am Rande einer Showveranstaltung auf der Rudower Frühlingsmeile in Berlin Neukölln aufgefallen.
 
Im Ergebnis steht für Ali das Angebot, im Herbst eine Lehre zum Glasergesellen anzutreten.
 
Michael Büge, anwesender stellvertretender Bezirksbürgermeister aus Berlin Neukölln (CDU) und Kandidat für das Neuköllner Bürgermeisteramt am 18. September
zeigte sich beeindruckt:
 
„Das ist praktische Wirtschaftspolitik und gesellschaftliches Engagement.
 
Hier findet gesellschaftliche Teilhabe durch einfache Zusammenführung von Sport und Mittelstand statt.
 
Dieses Modell sollte Vorbild sein und Schule machen“.
 
Vereinschef Udo Ziebarth und die beiden Mittelständler vereinbarten, diese Kooperation auszubauen.
 
Außerdem planen sie, weitere Vereine in diesen Dialog einzubeziehen.
 
So gewinnen am Ende alle: Der Sport, das Handwerk, die Jugendlichen und die Politik.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben